Figurentheater PhiloThea

 

       

 

Im Jahr 1994 spielte ich in einem Theaterzelt auf Sommertournee die erste Puppe. Danach liess mich das Theaterspiel nicht mehr los. Zuerst mit dem Puppentheater Störgeli unterwegs, gründete ich im Jahr 2005 mein eigenes Theater ’PhiloThea’.

In meinem Spiel verbinde ich Philosophie und Theater und rege die Zuschauer zum Neu -und Weitdenken an.

 

 

Kathrin Tchenar gehört bei zwei Produktionen fest dazu. Sie ist eine erfahrene Theaterpädagogin und langjährige Mitarbeiterin des Tösstaler Marionettentheaters. Ihre Erfahrung als Kindergärtnerin prägen die Stücke und führen zu einer kindgerechten Sprache und lebensnahen Handlung.

 

Die Produktionen werden mit offen geführten Figuren gespielt und immer mit Schauspiel kombiniert. Bei der Entstehung der Stücke arbeite ich mit einer Regieperson zusammen und je nach Bedarf mit weiteren Personen z.B. Musiker, Kinderphilosophen oder Theaterpädagogen.

                               

Engagiert werden wir von Kleintheatern, Schulen, Kindergärten oder Vereinen in der ganzen Schweiz. In den Sommermonaten spiele ich auf der Strasse mit meinem Akkordeon das Varieté-Programm.

 

An Schulen arbeite ich theaterpädagogisch im Auftrag der Gesundheitsförderung zusammen mit diversen Suchtpräventionsstellen der Schweiz.

Für Lehrpersonen gebe ich Weiterbildung im Figurenspiel und Geschichten erzählen.

 

               

 

’De chly Drache’ als Theaterstück, in der Weiterbildung für Lehrkräfte und im Spiel mit Kindern.

 

 

Das Theater ist Mitglied bei astej (Verband des Theaters für Kinder und Jugendliche), bei ktv (Vereinigung für KünsterInnen-Theater-VeranstalterInnen) und UNIMA Suisse (Vereinigung Puppen- und Figurentheater) und bei dem Verband dramatherapie.

 

 

Unterstützung durch:

                          

 

 

 

Preisauszeichnung für das Stück ’Himmel im Bauch’

 

Das Theater PhiloThea zählt zu den führenden Ostschweizer Figurentheaterschaffenden und wurde vom Kantonalen Amt für Kultur im Jahr 2007 für die Verleihung des IBK-Preises nominiert und von der internationalen Fachjury mit einem Förderpreis prämiert.

 

 

Liechtensteiner Regierungschef Otmar Hasler überreicht Nicole Langenegger am 7.Nov. 2007 in Schaan den Förderpreis der internationalen Bodenseekonferenz (IBK).