Dramatherapie

 

 

Dramatherapie in meiner Theaterarbeit

 

Im Jahr 2003 absolvierte ich den Nachdiplomkurs in Dramatherapie der FHS Hochschule für Soziale Arbeit in St. Gallen. 

Bei den Weiterbildungen für Lehrkräfte oder in Theaterkursen für Kinder setzte ich vereinzelt spielerisch und gezielt Methoden der Dramatherapie ein.

 

 

Was ist Dramatherapie?

 

Das Wort "Drama" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Handlung, Aktion".

Mit Geschichten, Improvisation, Bewegung, Musik und vielem mehr entdecken wir neue Daseinsmöglichkeiten. Im geschützten Rahmen besteht die Möglichkeit einmal auszuprobieren, zu fantasieren und zu tun, was wir in der Alltagsrealität nicht wagen. Dies macht verborgene Ressourcen erfahrbar, eröffnet neue Perspektiven und fördert ungeahnte Lösungsmöglichkeiten zu Tage.

 

Dramatherapie ist in vielen Ländern bereits fester Bestandteil der Arbeit in Schulen, Heimen, Spitälern, psychiatrischen Kliniken und anderen sozialen Institutionen.

Dramatherapeutische Elemente lassen sich in allen psychosozialen Arbeiten einsetzen, von der Prävention über die Persönlichkeitsentwicklung bis zur Rehabilitation – überall dort, wo Veränderungsprozesse angeregt und begleitet werden.

Für Menschen, die im Alltag manchmal schwierig zu erreichen sind, wie zum Teil Jugendliche, Lernbehinderte, Kinder oder Erwachsene aus verschiedenen Kulturen etc., kann Theaterspielen mit dramatherapeutischen Elementen  eine grosse Hilfe und Chance sein.

 

 

Eine Chance zu Veränderung

 

Die Teilnehmenden erkennen und nutzen auf spielerische Art ihre eigenen Ressourcen, wodurch sie neue Ausdrucksmöglichkeiten erleben.

Im Rollenspiel erfahren sie, dass in jeder Lebenssituation verschiedene Lösungen oder Strategien möglich sind. Sie werden gestärkt in ihrer Entwicklung zum selbstständigen Denken und Handeln, sowie im kreativen Umgang mit Lebenssituationen.

 

Dramatherapie ist niemals wertend, weder ent- noch bewertend, es muss nichts Perfektes entstehen. Es bleibt das Gefühl, die eigenen Fähigkeiten genutzt zu haben, was das Selbstvertrauen jedes einzelnen stärkt.